Geopathologie Schweiz AG
Geopathologie Schweiz AG

Tipps zum Einschlafen bei Schlafstörungen

  •   Über 18 Jahre Erfahrung
  •   Über 15.000 durchgeführte Untersuchungen
  •   Analyse direkt vor Ort
  •   Untersuchung von Schlaf-, Arbeits-, Wohnräumen
  •   Grundstück- und Rohbauuntersuchungen
  •   Abschirmung von Elektrostrahlung
  •   Abschirmung von Erdstrahlen
  •   Neutralisierung von Baustahl durch Magex Home Verfahren

Wer häufig Probleme beim Einschlafen hat, empfindet dies naturgemäss als äusserst belastend. Nicht nur ist es nervenaufreibend, abends teils stundenlang wach zu liegen – es raubt den Betroffenen auch ihre Kraft. Schliesslich ist das Erreichen der Tiefschlafphase für den Körper von entscheidender Bedeutung, denn nur so gelingt es, Stress abzubauen, das Immunsystem zu stärken und neue Energie für den folgenden Tag zu tanken.

Braucht man nur gelegentlich etwas länger, um abends im Bett zur Ruhe zu kommen, sollte man nicht gleich von Einschlafstörungen ausgehen – der Schlafrhythmus des Menschen ist nicht immer perfekt. Treten die Probleme jedoch ständig auf und führen mitunter bis zur Schlaflosigkeit, kann dies anhaltende Müdigkeit, Leistungsabfall und letztendlich Erschöpfung verursachen. Um Sie vor dieser Gefahr zu schützen, möchten wir von der Geopathologie Schweiz gerne unsere Tipps zum Einschlafen mit Ihnen teilen.

  044 202 00 20
Beratung Petra Schneider

Ich kann nicht einschlafen – woran liegt das?

Wir betreuen seit vielen Jahren Kunden, die unter Schlafstörungen diverser Arten und Ausprägungen leiden. Die in diesem Rahmen durchgeführten Untersuchungen weisen eindeutig darauf hin, dass am Schlafplatz einer Person, die nicht schlafen kann, fast immer eine Strahlenbelastung vorliegt.

Zum einen sind Erdstrahlen oft für Schlafschwierigkeiten mitverantwortlich: Wasseradern und Verwerfungszonen entstehen unter der Erde und belasten den über ihrem Ursprung liegenden Bereich. Ebenso wie Doppelzonen verursachen Erdstrahlen Irritationen im natürlichen Magnetfeld der Erde, was sich auch im menschlichen Organismus niederschlägt: Es entstehen Blockaden im Steuerungssystem des Körpers, da der Magnetismus der Zellen gestört wird.

Zum anderen wirkt vielerorts Elektrosmog auf den Menschen ein. Er wird durch Funkstrahlung aus WLAN-Routern, Schnurlos-Telefonen, Mobilfunkantennen und ähnlichen Geräten hervorgerufen und stört die Reizübertragung, was neben Schlafstörungen mit der Zeit zu Symptomen wie Tinnitus oder Burnout führen kann.

Stellen Sie jetzt eine kostenlose Anfrage!

Bitte tragen Sie Ihren Namen ein
Bitte tragen Sie Ihre Telefonnummer ein
Bitte tragen Sie Ihre E-Mail Adresse ein
Bitte stimmen Sie zu, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert haben
Vielen Dank!
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Tipps bei Schlafstörungen: geopathologische Analyse

Sollten Sie bei Nacht nicht ausreichend schlafen können, geben wir Ihnen gern einige Tipps zum Einschlafen. Die Berater der Geopathologie Schweiz AG haben jederzeit ein offenes Ohr für Sie. Überdies beschäftigen wir versierte Berufs-Geopathologen, die Ihren Schlaf- und Wohnbereich auf belastende Strahlung hin untersuchen können. In einer circa dreistündigen Analyse geht einer der Spezialisten ans Werk und setzt Fachwissen, Gespür und moderne Messtechnik ein, um etwaige Strahlenquellen zu eruieren.

Währenddessen erläutert der Geopathologe Ihnen die Hintergründe von Erdstrahlen und Elektrosmog und beantwortet sämtliche Fragen, die Sie in diesem Zusammenhang haben. Im Anschluss an die Prüfung gibt Ihnen der Experte wertvolle Tipps bei Schlafstörungen – so kann es beispielsweise ratsam sein, Ihren Schlafplatz zu verlegen oder eine professionelle Abschirmung der Strahlen vornehmen zu lassen.