Einschlafprobleme beim Kleinkind ernst nehmen

Wasseradern und Elektrosmog Symptome

Jeder Mensch benötigt ausreichenden Schlaf, um bei Kräften zu bleiben. Im Schnitt ist es ein Drittel der Lebenszeit, die jeder von uns im Bett verbringt. Wichtig ist vor allem eine ungestörte Tiefschlafphase, denn nur in dieser kann unser Körper sich tief greifend regenerieren und sein Immunsystem stärken. Wer ständig an Schlafproblemen leidet, dem bleibt diese Erholung versagt. Gerade bei einem Kleinkind können Einschlafprobleme gravierende Folgen haben.

Das bedeutet natürlich nicht, dass man sofort Schlimmes befürchten muss, wenn der eigene Sohn oder die Tochter abends einmal nicht zur Ruhe kommt. Nicht nur Kinder, sondern alle Menschen haben Tage, an denen die „biologische Uhr“ nicht perfekt tickt und das Einschlafen hinauszögert. Sollte dieser Zustand jedoch anhalten, ist es ratsam, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen – denn Einschlafprobleme bei kleinen Kindern belasten letztendlich auch deren Eltern.

Einschlafprobleme bei Kindern durch Strahlenbelastung

Einer der häufigsten Auslöser von Schlafstörungen ist belastende Strahlung am Schlafplatz. Dieser Risikofaktor ist vielen Menschen kaum bekannt, jedoch sprechen gerade Kinder besonders sensibel darauf an. Sogenannte Erdstrahlen entstehen unterirdisch in Form von Wasseradern oder Erdverwerfungen und wirken oft über lange Zeit unbemerkt auf die Betroffenen ein. Ebenso wie Doppelzonen sorgen sie für Störungen im Magnetfeld der Erde, was wiederum den Magnetismus der menschlichen Zellen durcheinanderbringt und somit unser Steuerungs- und Nervensystem beeinträchtigt.

Zum anderen werden Einschlafprobleme bei Kindern mitunter auch durch Elektrosmog hervorgerufen. Dieser entsteht im Umfeld von Geräten und Anlagen, die in den meisten Haushalten zu finden sind: schnurlose Telefone, WLAN-Router, Mobilfunk und selbst Hausinstallationen. Über spezielle elektrische, magnetische oder elektromagnetische Felder stört derartige Strahlung die Reizübertragung im Körper, die ebenfalls mithilfe elektrischer Signale funktioniert. Hierdurch können ausser Schlafstörungen auch Muskelkrämpfe, Stimmungsschwankungen und weitere Krankheitssymptome auftreten.

Einschlafprobleme bei Ihrem Kleinkind unterbinden

Hegen Sie den Verdacht, dass eine Strahlenbelastung für die Einschlafprobleme bei Ihrem Kleinkind verantwortlich sein könnte, wenden Sie sich am besten an die Geopathologie Schweiz AG. Wir erforschen seit vielen Jahren die Zusammenhänge zwischen Schlafstörungen, Erdstrahlen und Elektrosmog und haben in dieser Zeit mehreren Tausend Kunden helfen können. Unsere geschulten Berufs-Geopathologen verfügen über das nötige Know-how und Fingerspitzengefühl, um belastende Strahlungsherde zu eruieren.

Auf Ihren Wunsch hin reist einer unserer Geopathologen zu Ihnen an, um sich persönlich ein Bild von der Situation zu machen. In einer etwa dreistündigen Analyse untersucht er den Schlafplatz Ihres Kindes und den Rest Ihres Zuhauses, nimmt Messungen vor und vermittelt Ihnen umfangreiches Hintergrundwissen. Sollte tatsächlich Strahlung vorliegen, kann der Spezialist Ihnen Lösungsmöglichkeiten aufzeigen – zum Beispiel die Verlegung des Schlafplatzes oder die Anbringung einer biologischen Abschirmvorrichtung.

Kontakt

Hauptsitz:

GEOPATHOLOGIE SCHWEIZ AG
Dorfstrasse 18
8424 Embrach ZH

Telefonnummer anzeigen

+41 44 202 00 20

+41 44 202 00 20

Zweigniederlassung:

GEOPATHOLOGIE SCHWEIZ AG
Lindachstrasse 8c
3038 Kirchlindach BE

Telefonnummer anzeigen

+41 31 828 12 90

+41 31 828 12 90

Partner