DE EN FR
Geopathologie Schweiz AG
044 202 00 20 Elektrosmog Wasseradern

Unser Ziel - Zufriedene Kundinnen und Kunden

Erfahrungsberichte und Dankesschreiben

Dr. med. Urs Peter Trüb, Zürich

Aufgrund jahrelanger Erfahrungen kann ich die Geopathologie Schweiz bestens empfehlen. Mit dem enormen Fachwissen leistet die Institution wertvolle Dienste im Gesundheitswesen.

Ich wünsche dem gesamten Team weiterhin viel Erfolg.

Mit der freundlichen Erlaubnis unserer Kundinnen und Kunden veröffentlichen wir folgende Dankesschreiben:

"Trotz Therapie kein Erfolg"

Familie Wagner

Ich lernte den Geopathologen Luis Schneider während meiner Ausbildung zur Naturheilpraktikerin kennen. Sein Referat beeindruckte mich.

Mein Mann und ich liessen Luis Schneider für eine Ausmessung zu uns nach Hause kommen. Der Grund dafür war, dass ich mich morgens nach dem Aufstehen immer unausgeruht fühlte, so als ob ich zu wenig geschlafen hätte. Oft hatte ich starkes Herzklopfen im Bett und wurde von Albträumen geplagt. Tagsüber konnte ich mich dann kaum erholen, war müde bis erschöpft und oft nervös. Mit der Zeit wurde dadurch mein Gemüt belastet.

Dass meine Verspannungen von Nacken und Schulter trotz anhaltender Therapie nicht nachliessen, machte mich nachdenklich.

Der Grund für meine Symptome
Die Messung des Geopathologen zeigte, dass ich auf einer Erdstrahlung lag. Gemäss Herr Schneider war dies der Grund für meine Symptome. Zudem war an unserem Schlafplatz das natürliche Erdmagnetfeld zu tief, verursacht durch magnetischen Baustahl im Boden.

Auf Empfehlung des Geopathologen platzierten wir unsere Betten an die andere Wand, weil dort das Erdmagnetfeld gute Werte aufweist. Gegen die Erdstrahlung liessen wir die Schlafplätze abschirmen.

Die Situation änderte schlagartig
Gut, dass mich Herr Schneider vor Erstverschlimmerungen nach dem Abschirmen gewarnt hatte. Diese traten wirklich ein und dauerten zwei Wochen lang. Doch dann änderte sich die Situation schlagartig und verbesserte sich von Tag zu Tag.

Nach ca. vier Monaten fühlte ich mich jeden Morgen ausgeruht und fit. Das starke Herzklopfen und die Albträume haben aufgehört und mein Gemüt ist wieder stabil wie früher.

Plötzlich half die Therapie
Meine Verspannungen von Nacken und Schulter liessen vor der Sanierung trotz Therapie einfach nie nach. Nach dem Abschirmen half die Therapie. Sechs Monate später hatte ich keine Beschwerden mehr.Inzwischen bin ich schwanger und wir werden bald in ein Einfamilienhaus umziehen. Für uns ist klar, dass wir auch den neuen Wohnort von der Geopathologie Schweiz ausmessen lassen.

Familie Fankhauser

Herr und Frau Fankhauser hatten schon länger Schlafprobleme. Der Versuch, im Gästezimmer zu übernachten lohnte sich, Herr Fankhauser schlief dort bedeutend besser. Da war für ihn klar, dass die Schlafstörungen mit dem Standort zu tun haben müssen. Herr Fankhauser erzählt.

Als mir bewusst wurde, dass der Grund meiner Schlafprobleme der Schlafplatz sein könnte, suchte ich im Internet nach einer Lösung. Die Homepage der Geopathologie Schweiz machte mir einen guten und seriösen Eindruck und weckte Vertrauen. So buchte ich dort einen Ausmessungstermin.

Ich schlief unruhig, oberflächlich und hatte Ein- und Durchschlafstörungen. Da ich fast jede Nacht um ca. 03 Uhr erwachte, war ich morgens nicht ausgeruht und erwachte oft mit Kopfschmerzen. Zudem vermutete ich einen Zusammenhang zwischen dem schlechten Schlaf und meinem instabilen Gemüt.

Die Verblüffung
Es verblüffte mich, dass in einem Doppelbett vor allem eine Person betroffen sein kann. In unserem Fall war ich das. Eine starke Wasserader läuft diagonal über mein Bett, meine Frau hingegen wird nur leicht tangiert im Fussbereich. Dazu kommt eine Doppelzone, welche nur mich betrifft.

Die Entscheidung
Wir haben beide Schlafplätze abschirmen lassen und einige Änderungen im Elektrobereich vorgenommen. Das war ein guter Entscheid. Hätte ich es nicht selber erlebt, würde ich es kaum glauben. Schlafprobleme sind Vergangenheit, ich bin viel ausgeruhter als früher. Kopfschmerzen habe ich keine mehr und auch das instabile Gemüt kenne ich nicht mehr. Ich fühle mich fitter und sogar im Kopf wacher und aufnahmefähiger.

Die Überraschung
Dann kam noch die grosse Überraschung dazu, damit hatte ich gar nicht gerechnet. Ich litt vorher nicht nur unter Schlafproblemen, sondern hatte auch Schulter- Nacken und Kreuzschmerzen und gelegentlich Muskelkrämpfe. Auch diese Symptome haben sich enorm verbessert.
Auch meine Frau hatte diverse gesundheitliche Probleme und auch ihr geht es inzwischen bedeutend besser. Wir sind glücklich über diese neue Lebensqualität.

"Mein Lebenspartner war enorm skeptisch!"

Frau Lienert

Eines Tages erzählte ich einer Kollegin, dass ich einfach nicht mehr schlafen kann, unruhig und nervös bin, und gar nicht weiss warum! Sie sagte, ihrer Tochter sei es ähnlich ergangen. Die Firma Geopathologie Schweiz hätte ihr geholfen, seither schlafe sie wieder.

Mein Lebenspartner wollte nichts wissen von „Scharlatanen“, die nur etwas verkaufen wollen. Er sträubte sich gegen einen solchen Besuch, war enorm skeptisch. Irgendwie gelang es mir, mich durchzusetzen und ihn zu überreden, dass er mit den Messungen von einem Geopathologen einverstanden ist.

Der Geopathologe machte uns von Anfang an einen sehr kompetenten, seriösen Eindruck. Er erklärte uns laufend die Messresultate und beantwortete geduldig alle unsere Fragen. Wir waren schockiert über die Strahlenbelastungen in unserem Haus. Nebst  Elektrosmog und einem abgeschwächten Erdmagnetfeld im Schlafzimmer wurde auch noch eine Wasserader eruiert.

Die Entscheidung lag bei uns
Wir waren beide beeindruckt von der Art und Weise des Geopathologen. Er erklärte uns nur, was wir verändern könnten und machte Verbesserungsvorschläge, die Entscheidungen hat er uns überlassen. Eine halbe Stunde nach seinem Weggang begann mein Partner bereits mit der Umsetzung der Empfehlungen.  Gemeinsam beschlossen wir auch, die Abschirmung gegen die Wasserader zu bestellen. 

Es geht mir und meinem Partner wunderbar. Unsere Lebensqualität hat sich enorm verbessert, wir schlafen wie Murmeltiere und das ohne Medikamente! Jeden Morgen erwachen wir ausgeruht und sind glücklich, dass uns der Geopathologe das Schlafverhalten verbessern konnte.

Kürzlich waren wir für vier Tage in einem Hotel. Ich habe keine Nacht durchgeschlafen! Von Erholung keine Spur! Wir freuten uns wieder strahlungsarm, ohne WLAN, daheim zu schlafen.

Zum Glück habe ich mich durchgesetzt und die Messung machen lassen. Es geht uns super.

Wir können die Geopathologie Schweiz nur bestens empfehlen!

Herr K. aus Meilen

Sie haben uns sehr geholfen. Ich möchte mich herzlich bei Ihnen für ihre Bemühungen und ihre freundliche Art bedanken. Es ist keineswegs selbstverständlich mit wieviel Herzblut Sie ihrer Tätigkeit nachgehen. MERCI.

"Eine belastende Situation für die ganze Familie"

Herr und Frau Fassmann aus Steffisburg vermuteten schon lange, dass in ihrem Haus irgend etwas nicht stimmte.

Die fünf Monate alte Tochter Elin der Familie Fassmann aus Steffisburg erwachte jede Nacht mehrmals und weinte, obwohl ihr gesundheitlich nichts fehlte. Während über einem Jahr stand Frau Fassmann drei bis vier Mal pro Nacht auf um die Kleine zu beruhigen. Eine belastende Situation für die ganze Familie.

Bei einer Hausuntersuchung im November 2010 stellte unser Geopathologe fest, dass alle Schlafplätze der fünfköpfigen Familie von einer breiten Wasserader betroffen waren. Zudem strahlte die 100m entfernte Mobilfunkantenne in die beiden Kinderzimmer der neunjährigen Zwillinge. Es wurden Werte bis zu 230 uW/m² gemessen. Der biologische Richtwert liegt in einem Schlafzimmer bei max. 5 uW/m². Die kleine Elin war zusätzlich einer DECT-Telefon-Strahlung der Nachbarn ausgesetzt.

Herr und Frau Fassmann waren über die Resultate nicht sonderlich erstaunt, sondern eher erleichtert. Ihre Vermutung hatte sich bestätigt. Die beiden zögerten nicht lange und schirmten die Wasserader mit BioProtect-Abschirmplatten grossflächig ab. Im Zimmer der Zwillinge wurde unser CAB-Vlies gegen die Mobilfunkeinstrahlung aufgezogen. Den Nachbarn schenkten sie ein günstiges, von uns empfohlenes, strahlenreduziertes Telefon und lösten so das Problem in Elin's Zimmer.

Drei Wochen nach der Sanierung schlief Elin durch. Seither sind zwei Jahre vergangen und das Durchschlafen hält an.

Auch Herr Fassmann schlief schlecht, erwachte ständig weil er überaus stark schwitzte. Oft musste er mitten in der Nacht den Schlafanzug wechseln. Er wunderte sich, dass dies immer nur zu Hause der Fall war, in den Ferien schlief er gut und schwitzte nicht.
Nach der Abschirmung liess das starke Schwitzen nach und ist in den letzten zwei Jahren nur noch selten vorgekommen. Zudem litt Herr Fassmann an Knieschmerzen. Eineinhalb Jahre lang plagten ihn Schmerzen ohne Befund und trotz Therapien. Nach der Sanierung ging es bergauf. Heute joggt Herr Fassmann wieder ohne Beschwerden.

Noch eine interessante Feststellung hat die Familie Fassmann gemacht: "Unsere beiden Zwillinge mussten jede Nacht vor dem Einschlafen noch vier bis fünf Mal aufstehen, weil sie ständig Drang verspürten, Wasser zu lösen. Nach der Abschirmung hat das aufgehört. Dies hat uns total verblüfft!"

Herr und Frau Fassmann sind auch noch zwei Jahre nach der Untersuchung dankbar: "Die Entscheidung, eine geopathologische Untersuchung durchführen zu lassen, hat sich für die ganze Familie gelohnt. Wir sind sehr glücklich über die wieder gewonnene Lebensqualität.

"Während vier Jahren litt ich unter massiven Schlafproblemen."

Vier Jahre lang hat Frau Corpataux aus Riffenmatt alle guten Ratschläge von überall her befolgt, um erholsam schlafen zu können. Den Abend ruhig gestalten, Tee trinken, meditieren, immer zur selben Zeit zu Bett gehen und vieles mehr haben keinen Erfolg gebracht. Sie sehnte sich danach, einmal eine Woche lang jede Nacht durchschlafen zu können.

Frau Corpataux litt enorm unter massiven Schlafproblemen wie Einschlafstörungen, begleitet von starkem Herzklopfen und Angstzuständen. Endlich eingeschlafen erwachte sie wieder grundlos mitten in der Nacht und lag dann lange wach. "Oft war ich morgens dermassen müde und tagsüber so erschöpft, dass ich bald nicht mehr wusste, wie ich den Tag überstehen sollte. Mein Gemüt wurde immer instabiler." Als Pflegeheim-Mitarbeiterin musste Frau Corpataux zweimal krankgeschrieben werden, weil sie an einer Depression erkrankte. Sie befand sich am Rande eines Nervenzusammenbruchs. Schlafmittel halfen über das Schlimmste hinweg, bald kamen aber auch Antidepressiva hinzu.

Im April 2012 untersuchte unser Geopathologe die Räumlichkeiten bei Familie Corpataux. Er stellte am Schlafplatz von Frau Corpataux eine Wasserader fest in Kombination mit einer Doppelzone. Ihr Ehemann, im gleichen Doppelbett, war davon nicht betroffen. Es wurden zudem elektrische Felder im Schlafzimmer gemessen, verursacht durch die Hausinstallation und Hochfrequenz-Belastungen durch das DECT-Telefon und den WLAN-Router.

Frau Corpataux's Schlafplatz wurde mit dem BioProtect-System abgeschirmt, das Telefon ausgetauscht und ein Netzfreischalter eingesetzt. Das WLAN wird nur selten genutzt und nur bei Bedarf kurz eingeschaltet.

"Seit der Abschirmung schlafe ich wieder tief und erholsam. Wenn ich nachts einmal aufwache, liege ich nicht mehr wach wie früher, sondern finde den Schlaf wieder. Morgens stehe ich ausgeruht auf, bin nicht mehr gereizt und habe seither auch keine psychischen Probleme mehr. Sogar die Schlafmittel und die Antidepressiva konnte ich definitiv absetzen. Ich fühle mich wie neu geboren.

Niemand hat mich je darauf hingewiesen, dass Strahlenbelastungen für solche Symptome verantwortlich sein können. Zum Glück bin ich auf die Geopathologie Schweiz aufmerksam geworden.

"In unserem neuen Haus fühlte ich mich von Anfang an nicht wohl."

Eine Blitzschutz-Konstruktion funktioniert nach dem Faraday-Käfig-Prinzip. Durch diesen Faraday-Käfig und die Mehrfacherdungen entstehen Störungen im natürlichen Erdmagnetfeld.

Unsere langjährige geopathologische Erfahrung zeigt, dass eine Blitzschutzanlage mit der Zeit Befindlichkeitsstörungen auslösen kann. Dies erlebte Frau Hinder aus Küsnacht deutlich und schildert ihre Situation wie folgt:
"In unserem neuen Haus fühlte ich mich von Anfang an nicht wohl. Täglich plagten mich Kopfschmerzen. Sobald ich ausser Haus war, liess dieser Druck im Kopf jeweils nach. Nachts hatte ich massive Schlafprobleme, die ich mir nicht erklären konnte. Verzweifelt zog ich mehrmals aus dem Schlafzimmer aus, schlief jedoch nirgendwo im Haus besser. Nach dem Aufwachen fühlte ich mich unausgeruht, angespannt und oft wie erschlagen.
Der Geopathologe erklärte mir, dass die Blitzschutzanlage für diese Symptome verantwortlich sein könnte. Er riet mir, die Anlage versuchsweise von einem Spengler trennen zu lassen.

Der Spengler versprach, die Arbeit auszuführen, sobald das steile Dach ganz abgetrocknet sei.
Nach weiteren Nächten mit massiven Schlafproblemen erwachte ich an einem Mittwoch Morgen und war ganz erstaunt, wie gut ich geschlafen hatte und wie frei und leicht sich mein Kopf anfühlte. Hocherfreut erzählte ich es meinem Mann. Auch am darauffolgenden Morgen erwachte ich ganz ausgeruht und war fit und voller Elan. Erklären konnte ich mir den Grund dafür aber nicht.
Einige Tage später fragte ich bei Spengler nach, wann er die Blitzschutzanlage nun trennen würde. Er erklärte mir, er hätte es am vergangenen Dienstag erledigt. Es ist für mich fast unglaublich. Alle Symptome sind seither verschwunden.
Inzwischen ist ein Jahr vergangen. Meine ganze Familie fühlt sich wunderbar, alle sind gesund und schlafen erholsam. Wir bedanken uns herzlich beim Team der Geopathologie Schweiz."

Erlebnisbericht von R. Fischer aus dem Kanton Aargau

Viele Jahre fühlte ich mich gut in meiner Eigentumswohnung mit angrenzenden Büroräumlichkeiten. Hier verbrachte ich als selbstständiger Grafiker die meiste Zeit des Tages.

Die Veränderung kam schleichend. Woche für Woche verschlechterte sich mein Schlaf. Obwohl ich müde zu Bett ging, war ich fünf Minuten später hellwach. Mir fiel auf, dass ich gedanklich nicht mehr abschalten konnte und deshalb den Schlaf nicht fand.

Mit der Zeit wurde mein Schlaf immer oberflächlicher. Endlich einmal eingeschlafen schreckte ich immer wieder auf, aus mir unerklärlichen Gründen. Die Schlafqualität nahm zusehends ab. Dass ich dann morgens müde aufstand, versteht sich von selbst. Diese Müdigkeit entwickelte sich zur permanenten Erschöpfung und liess irgendwann tagsüber gar nicht mehr nach. So verlor ich oft die Geduld mit meinen Kunden am Telefon, war sichtlich gestresst und natürlich total übermüdet. Mein Zustand verschlechterte sich immer mehr. Meine Leistungsfähigkeit nahm stetig ab, ich wurde unruhiger uind nervöser und stand kurz vor einem Burnout. Dies fiel auch meinen Sport-Kameraden auf und hatte ein längeres Gespräch zur Folge. Einer der Kollegen empfahl mir, die Geopathologie Schweiz zu kontaktieren.


Auf der Homepage dieser Firma fand ich mich wieder. Die beschriebene Krankheitsentwicklung und die Symptome passten genau. Obwohl ich trotzdem noch recht skeptisch war, buchte ich eine geopathologische Ausmessung.

Die Messung des kompetenten Geopathologen war für mich sehr aufschlussreich. In meinem Schlafbereich wurde ich von einer neuen, in der Nähe installierten Mobilfunkantenne bestrahlt. Im Schlaf-, Wohn- und Arbeitsbereich wurden Werte bis zu 870 uW/m2 gemessen. In einem Schlafzimmer sollten 5 uW/m2 nicht überschritten werden.
Solch hohe Messwerte erstaunten sogar den Fachmann und er war sich sicher, dass meine gesundheitlichen Probleme durch diese Belastung ausgelöst wurden. Eine rund um die Uhr-Bestrahlung in dieser Intensität könne solche fatalen Folgen haben.


Einen Wohnungswechsel wollte ich unbedingt vermeiden und war erleichtert zu hören, dass es Abschirmmöglichkeiten gibt. Diese nutzte ich sofort und liess die Strahlen mit dem empfohlenen CAB-Abschirmvlies abschirmen.

Die Wirkung war frappant. Bereits nach wenigen Wochen konnte ich wieder ein- und durchschlafen. Mein Schlaf ist inzwischen wieder tief und ruhig was dazu führt, dass ich morgens erholt aufstehe. Es freut mich, dass ich wieder leistungsfähig, belastbar und ausgeglichen bin.


Ich bin erschüttert, dass Mobilfunkstrahlen solche gesundheitlichen Auswirkungen verursachen können und die Bevölkerung darüber nicht aufgeklärt wird.

Frau Ilona Mohr

In unserer neuerstellten Eigentumswohnung entwickelten sich im Laufe der Jahre diffuse gesundheitliche Symptome wie Muskelverspannungen im Nacken- Schulterbereich, Gelenkschmerzen, rheumatische Beschwerden, starkes nächtliches Schwitzen, Morgensteifigkeit und Kopfschmerzen nach dem Erwachen. Zusätzlich erwachten wir regelmässig um ca. 03.00 Uhr nachts mit einem Gefühl von Unwohlsein im Bett und starkem Herzklopfen. Morgens nach dem Aufstehen fühlten wir uns müde und zerschlagen.

Eine Kollegin gab uns eines Tages den Tipp, im Internet nach Geopathie zu suchen und das Schlafzimmer hinsichtlich Störfaktoren (Wasseradern, Elektrosmog etc.) austesten zu lassen. So kam eine Terminvereinbarung mit der Geopathologie Schweiz zustande.

Die Auswertung der Geopathologie Schweiz ergab, dass neben einer Doppelzone noch diverse andere Belastungen ein gestresstes Schlafumfeld erzeugten. Die Empfehlungen des Geopathologen setzten wir in den folgenden Wochen um.

Seit der Sanierung schlafen wir dauerhaft durch, fühlen uns wohl im Bett und stehen morgens ausgeruht auf. Die rheumatischen Beschwerden und die Muskelverspannungen sind deutlich zurückgegangen und das Gefühl von Unwohlsein und das starke Herzklopfen sind gänzlich verschwunden. Auch haben wir keine Kopfschmerzen mehr nach dem Erwachen. Es hat sich eine eindeutige Verbesserung der Gesundheit eingestellt. Wir haben unseren erholsamen Schlaf und viel Lebensqualität wiedergewonnen.

Wir möchten uns hiermit bei dem Team der Geopathologie Schweiz ganz herzlich für die Bemühungen sowie für die kompetenten und freundlichen Beratungen bedanken. Sehr gerne empfehlen wir die Geopathologie Schweiz jederzeit weiter.

Frau Christine Gächter

Im Juli 2009 hat Herr Schneider bei uns die Schlafplätze ausgemessen.

Beim Elternschlafzimmer wurde eine Erdverwerfung quer über das ganze Doppelbett festgestellt. Da hatte ich das erste Mal eine Antwort auf meine Rückenschmerzen im Kreuz und die immer wechselnden Gelenkschmerzen, die mich seit einigen Jahren plagten. Ich hatte alle 2 Jahre neue Matratzen gekauft in der Hoffnung auf Linderung. Es war dann meist für kürzere Zeit eine Besserung eingetreten, aber sie dauerte nicht an.

Die Schlafplätze wurden nun umgehend saniert mit wenigen Massnahmen: die Magnet Matratze wurde durch eine Embru Matratze ersetzt, da dauernde Magnete nicht gut sind. Der Radiowecker wurde durch einen batteriebetriebenen Wecker gewechselt, ein Netzfreischalter wurde installiert und die Erdverwerfung wurde mit dem BioProtect Abschirmsystem der Geopathologie Schweiz abgeschirmt.

Jetzt konnte ich Nacht für Nacht besser und mit weniger Schmerzen schlafen. Nach wenigen Wochen blieben die Schmerzen bis heute weg. Im Schlaf konnte ich mich wieder erholen und regenerieren, was jahrelang nicht mehr möglich war. Ich bin glücklich und zufrieden, dank der Arbeit von Geopathologie Schweiz. Es wäre schön, wenn viel mehr Leute von ihren Leiden befreit werden könnten. Es ist ja meist sehr einfach ...

Brief von Frau Meyer

Liebes Team der Geopathologie Schweiz

Nie hätte ich das geglaubt, was ich jetzt durch Ihre Ausmessung und Abschirmung erfahre.
Warum nur habe ich so lange gewartet?

Viele viele Jahre bin ich Nacht für Nacht immer wieder umhergewandert, weil es mir so gar nicht gut ging im Schlafzimmer. Mein Kopf war jeweils wie betäubt, mein Herz pochte wie wild, es war mir schwindlig und ich hatte furchtbare Albträume. Kurz gesagt: ich fühlte mich sehr schlecht. Erst gegen Mittag ging es mir jeweils wieder besser.

Und jetzt nach der Abschirmung und dem neuen Bett fühle ich mich wie neugeboren. Ich erwache weniger oft, schlafe vermutlich viel tiefer, denn am Morgen bin ich frisch und ausgeruht. Wenn ich zuvor oft schon morgens um vier Uhr aufstand, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe, so möchte ich jetzt am liebsten noch eine Weile länger als sonst im Bett bleiben. Man kann sich so richtig in die Wärme einkuscheln und empfindet dabei eine Leichtigkeit, die beschwingend wirkt. Ich möchte Ihnen meinen ganz herzlichen Dank aussprechen, einfach für alles!

Auch meine Schwägerin und mein Bruder, die ebenfalls die Ausmessung und Abschirmung samt neuer Betten getätigt haben, sind ebenfalls begeistert. Wobei ich erwähnen muss, dass mich mein Bruder oft ausgelacht hat, wenn ich von schlechten Strahlen sprach. Jetzt aber ist auch er überzeugt, dass es sie gibt und man sie abschirmen kann. Seine Frau und er selbst möchten sich meinem Dank anschliessen.

Frau Rohner, GR

Seit 10 Jahren leide ich an starken Gelenkschmerzen, was der Arzt als Weichteilrheuma bestätigte. Auch ein Tinnitus auf dem linken Ohr machte mir grosse Beschwerden.

Aus beruflichen Gründen verbringe ich drei Monate im Jahr in Californien, jeweils im März und von November bis Dezember. Jedes mal waren meine Gelenkbeschwerden fast verschwunden. Kaum kam ich aber nach Hause, waren sie wieder da.

Durch Zufall habe ich im Fernsehen einen Bericht über die Geopathologie Schweiz gesehen, was mich gleich angesprochen hat. Der Geopathologe kam zu uns ins Haus und hat alles ausgemessen. Ohne unsere Information hat er alle unsere Probleme gleich erkannt.

Wir konnten mit der empfohlenen Sanierung die Erdstrahlen erfolgreich abschirmen. Mit einem Netzfreischalter im Haus sind wir nun auch dem Elektrosmog nicht mehr ausgeliefert.

Seit nun mehr als einem Jahr kann ich täglich ohne Schmerztabletten leben und mein Tinnitus ist fast verschwunden. Mein Mann leidet nicht mehr unter nächtlichen Albträumen.

In diesem Sinne möchten wir uns beim Geopathologie-Team herzlich bedanken – für uns hat sich die ganze Lebensqualität verbessert.

Familie Peier, ZH

Im September 2005 hat Ihr Geopathologe bei uns eine umfassende Schlafplatzmessung gemacht. Hoppla, da kam aber einiges zu Tage! Step by step haben wir die empfohlenen Massnahmen umgesetzt. Die Auswirkungen waren schon nach kurzer Zeit spürbar.

Ich habe bereits an schwachen Depressionen gelitten und nachts derart „verbissen" geschlafen, dass mir morgens der Kiefer schmerzte. Zudem haben mein Mann und ich immer sehr unruhig geschlafen und fühlten uns am Morgen müde, einfach nicht erholt und hatten zum Teil auch noch Rückenschmerzen.

Meine depressive Gemütsverfassung und das Zähnezusammenbeissen waren innert kurzer Zeit einfach verschwunden. Unsere Schlafqualität ist nun absolut super! Wir schlafen tief und fest. Die morgendlichen Rückenschmerzen sind ebenfalls kein Thema mehr.

Wir sind vom Geopathologie-Team immer super betreut worden. Auch gibt uns das Beratungsteam am Telefon immer das Gefühl, ein „offenes" Ohr zu haben.

Wir sind sehr dankbar und können Geopathologie Schweiz sehr empfehlen, was wir auch schon unter Freunden gemacht haben.

Vielen Dank auch für den jährlichen „Newsletter"; eine spannende, höchst interessante Lektüre.

Familie Schranz, ZH

Die Ausmessung durch Ihren Geopathologen haben wir sehr positiv erlebt. Seine klare Aufklärung und einfühlsame Anteilnahme an unserem Problem haben uns wohl getan. Einfach toll.

Unser Schlafverhalten hat sich bereits positiv verändert. Wir schlafen schneller ein und die Aufwachphasen während der Nacht haben sich fast auf 0 reduziert. Wir sind am Morgen nicht mehr „gerädert" und ich merke meine Rückenschmerzen in keiner Weise mehr. Wie bin ich da froh darüber!

Wir bedanken uns ganz herzlich und wünschen dem Geopathologie Schweiz-Team weiterhin viel Erfolg und das nötige Vertrauen ihrer Kunden, zu denen wir inzwischen auch zählen dürfen.

Frau P. aus Bern

Vor vier Monaten haben wir den Schlafplatz saniert und es geht mir wesentlich besser. Anfangs gab es Erstverschlimmerungen. Zum Glück wurde ich von Ihnen vorgewarnt. Es gab schlaflose Nächte, Müdigkeit und für eine gute Woche eine ziemliche Depression, aber nun ist alles vorbei und es geht mir hervorragend.
Die Schlafqualität ist perfekt – ich schlafe durch und bin morgens nicht mehr müde, habe viel mehr Energie und Lebenskraft!

Ich hatte seid über drei Jahren immer wieder Verkrampfungen im Darm und Schmerzen, die leider nicht diagnostiziert werden konnten. Es hiess, es könnte ein Myom oder Endometriose sein und Polypen seien auch nicht auszuschliessen. Da ich nie eine konkrete Antwort dafür bekam, wendete ich mich im November 2008 an die Geopathologie Schweiz.

Bereits nach einer Woche, nachdem der Schlafplatz abgeschirmt worden war, waren diese Schmerzen im Dickdarm nicht mehr da. Ich war erstaunt, dachte einfach – kann es wirklich sein, dass es diese Doppelzone war, die mir diese Schmerzen verursachten? Ich glaube heute, es sei wirklich so gewesen, da ich jetzt praktisch keine Schmerzen mehr habe und Sie mir damals schrieben, dass die Doppelzonen auch das vegetative Nervensystem irritieren.

Die nächste Überraschung unsererseits war, dass der letzte Schwangerschaftstest sogar positiv war! Ich glaube es einfach immer noch nicht – ich bin tatsächlich schwanger!

Gemeindeverwaltung Rüti – René Baumann

Geopathologie Schweiz hat unser Personal anlässlich eines Vortrages über mögliche Risiken von Strahlungen aller Art informiert und auch sensibilisiert. Der Vortrag löste bei vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine bewusstere Verwendung entsprechender Geräte aus und führte zu einigen Sanierungsmassnahmen im Geschäft und zu Hause. Der Vortrag wurde sehr gut aufgenommen und noch heute – Jahre danach – erreichen uns positive Feedbacks darüber.

Frau Wyss, BE

Liebes Geopathologie-Team

Der Netzfreischalter ist eingebaut und das Abschirm-Vlies angebracht. Seither geht es mir super. Ich schlafe sehr gut, bin am Morgen nicht mehr erschöpft. Meine Rückenprobleme sind verschwunden, die Depression auch. Das ständige Kopfweh und der komische Druck im Kopf sind nicht mehr da. Ich bin sehr glücklich. Als Patientin vom Inselspital Bern werde ich meinen Arzt über diese Fortschritte informieren. Vielen Dank für alles!

Herr Singer, ZH

Vor ein paar Jahren erwachte ich jede Nacht nach ca. 2 Stunden Schlaf. Ich konnte nicht mehr im Bett liegen bleiben, musste einfach das Bett verlassen, so ungemütlich war es. Dazu hatte ich auch immer den Drang zum Wasser lassen. Ich dachte, das kann es doch nicht sein, denn ich war erst 40 Jahre jung.

Meine Eltern gaben mir dann die Adresse von Geopathologie Schweiz. Es stellte sich heraus, dass meine Lebenspartnerin und ich auf einer Wasserader schliefen.

Der Geopathologe nahm die Schlafzimmersanierung vor und es besserte sich schlagartig. Auch haben wir viele andere gute Tipps rund um das Thema Gesundheit erhalten.

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich beim Team der Geopathologie Schweiz bedanken.

Frau Hohl

Ihre Beratung damals war super, meine Beschwerden sind weg, einfach verflogen. Ich habe die Geopathologie Schweiz in guter Erinnerung.

Wir gedenken, ein Haus zu bauen. Wenn es sich konkretisiert, werde ich wieder mit Ihnen Kontakt aufnehmen, betreffend Begutachtung des Grundstücks.